WETTER

Anogeia

16°C
Wind: 03 Ost

Rethymno

18°C
Wind: 01 Nord

Spili

20°C
Wind: 03 Nodhwest

Fragma Potamon

21°C
Wind: 08 Nord

Quelle: www.meteo.gr

Der Wanderpfad E4 in Griechenland

Der europäische Wanderpfad E4 für große Touren ist ein internationaler Pfad, der unter der Aufsicht der Europäischen Wandervereinigung (E.W.V.) und des Griechischen Verbands für Bergwandern und Bergsteigen steht. Der Wanderpfad E4 beginnt in den Pyrenäen in Spanien, überquert die griechisch-bulgarische Grenze bei Promachonas, verläuft auf der Straße Promachonas-Serres bis zur Brücke des Strymonas-Flusses, wo er sich mit dem Europäischen Wanderpfad E6 kreuzt, und kommt dann beim Grenzübergang Niki nördlich von Florina über Jugoslawien nach Griechenland. Danach verläuft er in südlicher Richtung über die Berge Vernon, Vermion, Pieria und den Olymp, südlich des Pindos-Gebirges und die Berge Zentralgriechenlands bis nach Delphi. Im Anschluss daran berührt er bei Gytheio den Golf von Korinth, durchquert Kreta von der Präfektur Chania bis zur Präfektur Lassithi, geht danach in Paphos auf Zypern weiter und endet in Larnaka. Er gibt Wanderern und Bergsteigern die Möglichkeit, das landschaftliche Relief und die Vielfalt der griechischen und zyprischen Natur kennenzulernen.

Der Verlauf des Pfades in Griechenland wird in drei Abschnitte unterteilt:

  • Den nördlichen, den zentralen und den südlichen.
  • Der nördliche Abschnitt geht bis zu den Meteora, der zentrale bis nach Delphi und der südliche durchquert den Peloponnes und endet in Gytheio.
  • Die höchste Erhebung des gesamten Verlaufs ist der Gipfel des Olymps (Skolio 2.911 m). Das Klima ist mediterran und sehr trocken im Sommer, mit großen Temperaturunterschieden am Tag und in der Nacht. Von November bis zum Juni kann man unterwegs Schnee antreffen. Der südliche Abschnitt des E4 (Peloponnes und Kreta) ist von seinem Schwierigkeitsgrad her sehr viel einfacher als der nördliche Abschnitt und kann dadurch, dass das Klima milder ist, größtenteils das ganze Jahr über begangen werden.

Die beste Zeit, den Pfad in Nord- und Zentralgriechenland zu begehen, ist in den Monaten Mai bis Oktober. In Südgriechenland sind das Frühjahr und der Herbst vorzuziehen. Auf dem Peloponnes, auf Kreta und Zypern kann man unter Berücksichtigung des Schnees auf den Bergen bis in den April Wanderungen auf dem Pfad unternehmen.

Der Griechische Verband für Bergwandern und Bergsteigen ist das Bindeglied der 75 Bergsteiger- und Wandervereine Griechenlands, die sich auf den markierten Pfaden bewegen. Der Griechische Verband für Bergwandern und Bergsteigen hat Informationsbroschüren für den E4 in drei Sprachen (Englisch, Deutsch und Französisch) herausgegeben und außerdem Karten, auf denen Beschreibungen der Pfade E4 und E6 in deutscher und französischer Sprache enthalten sind. Überdies gibt er einen detaillierten Führer über die Berghütten heraus, wo man kostenlos übernachten kann. Daneben gibt es zahlreiche Reiseführer für Wanderungen in Griechenland (Englisch und Deutsch). Beim Griechischen Bergsteigerverein (EOS) sind Landkarten im Maßstab 1:50000 und 1:100000 zu erhalten.