WETTER

Anogeia

08°C
Wind: 01 Südost

Rethymno

12°C
Wind: 06 Süd

Spili

08°C
Wind: 00 Nord

Fragma Potamon

08°C
Wind: 01 Süd

Quelle: www.meteo.gr

Rodakino - Agios Konstantinos

Geasamtlänge: 20.5 km
Dauer: 7-8 Stunden
Empfohlene jahreszeit: März bis Oktober
Schwierigkeitsgrad: Ohne besondere Schwierigkeiten

Visuelle Führung

Alones

Kretische Musikinstrumente

Saiteninstrumente


Die Lyra

Die Lyra oder Leier ist ein dreisaitiges Instrument, das in drei Kategorien unterteilt wird: Das "Lyraki", die klassische Lyra, und die sogenannte "Vrontolyra". Ihr gemeinsames Merkmal ist die Form, die Größe und der Klang sind jedoch verschieden. 1925 kam zu diesen beiden Kategorien die sogenannte "Viololyra" hinzu, die eng mit der Geige verwandt ist.


Die Geige

Es handelt sich um die aus der westlichen Musiktradition bekannte Geige, die in zahlreichen Gegenden Griechenlands als volkstümliches Instrument angetroffen wird. Auf Kreta wird sie im Ost- und im Westteil der Insel von der Lyra begleitet.


Die Laute

Die Laute ist ein in vielen Regionen Griechenlands verbreitetes Musikinstrument. Die kretische Version ist größer und hat vier Saitenpaare. Sie ist dazu vorgesehen, die rhythmischen Passagen der Lyra oder der Geige zu begleiten, indem teileweise die Melodie gespielt wird und dann wieder der Takt gehalten wird. Aber abgesehen davon gibt es auch Gelegenheiten, bei denen die Laute als Soloinstrument benutzt wird.


Die Mandoline und die Gitarre

Es handelt sich um die bekannten Instrumente, von denen die Mandoline auf Kreta (mit Lyra- oder Geigenbegleitung) als das Instrument verwendet wird, das die Hauptmelodie spielt, während die Gitarre mehr als Rhythmusinstrument verwendet wird.


Das Bulgari

Dieses Instrument gehört zur Tampouras-Familie. Es wird heutzutage auf Kreta sehr selten verwendet. Früher war es als Melodieinstrument oder auch als Begleitinstrument zur Lyra weit verbreitet.


Blasinstrumente


Thiampoli, Phthiampoli, Phtiampoli, Phiampoli, Pampioli, Bampioli, Champioli, Sphyrochampiolo, Sphyrochampoulo, Peirochampiolo oder Glossochampiolo

Bei diesem Instrument mit den unzähligen Namen handelt es sich um eine Rohr- oder Holzflöte, bei der das Mundstück, in das der Spieler bläst, schräg abgeschnitten und mit einem Keil abgestöpselt ist, der einen schmalen Schlitz hat, damit die Luft durchströmen kann. Auf dem Korpus, dort wo der Keil endet, befindet sich ein meist viereckiges Loch und im Anschluss daran weitere sechs Löcher auf der Oberseite und eins auf der Unterseite, die zum Spielen der Melodie dienen. Das Thiampoli, ein Instrument, das vorwiegend von Schäfern gespielt wird, ist grundsätzlich ein Soloinstrument. Falls der Spieler jedoch erfahren ist, kann er ohne weiteres die Lyra begleiten.


Die Mantoura

Eine Art Klarinette mit einfachem Rohrblatt (Zunge) am unteren Ende, das durch den Rohrknoten geschlossen wird. Sie hat 4-6 Löcher und wird in verschiedenen Größen hergestellt. Eine Variante der Mantoura ist die Diplomantoura oder Tzompragia Mantoura, bei der es sich in Wirklichkeit um zwei gleiche Mantoures handelt, die zusammengebunden und gleichzeitig gespielt werden.


Die Sackflöte (Askomantoura)

Sie besteht aus einem Ledersack, der als Luftdepot verwendet wird, aus einem Mundstück mit Ventil aus Holz, Rohr oder Horn, in das der Spieler die Luft bläst, dem Tonerzeuger mit einer gefurchten Wanne, die in einem Trichter und zwei Flöten in der Art einer Klarinette endet und einem einfachen Rohrblatt. In der Regel hat sie 5 Löcher. Dieses Instrument, das früher auf Kreta sehr verbreitet war, ist heute leider im Aussterben begriffen.


Schlaginstrumente


Das Daoulaki

Eine kleine Trommel, die mit zwei Stöcken (Daouloxyla) gespielt wird und die rhythmische Begleitung der Lyra oder der Geige ist. Früher war das Daoulaki weit verbreitet, ganz besonders in Ostkreta.

FOTOS